Diese Seite ausdrucken

Herbstreise 2022

Herbstreise der Feuerwehrvereinigung Dietlikon

verfasst von Roland Tobler

Am 3. September fand die traditionelle Herbstreise der FWVD statt.

Morgens um halb neun fanden sich gut 2 Dutzend aktive und ehemalige Feuerwehrleute und Partner am Bahnhof ein und wurden mit Backwerk vom Grundhof begrüsst.

Nach ausgiebigem Hallo ging es mit der S-Bahn nach Oerlikon und von dort mit dem Tram Nr. 10 weiter Richtung Flughafen.

Nach kurzem Fussmarsch erreichte die fröhliche Schar das Tor 130 und wurde nach kurzem Sicherheits-Check eingelassen.
Die Führung begann passend mit einem Blick in die Fahrzeughalle der Flughafen-Feuerwehr und einer kurzen Demonstration eines Z8 Flugfeldlöschfahrzeuges.

Von da ging es weiter in die alte Wache, wo die Betriebsfeuerwehr der Flughafen Zürich AG ihr Fuhrpärklein stehen hat. Dieses fällt sehr bescheiden aus, weil die Aufgabenstellung eine ganz andere ist als bei einer «normalen» Ortsfeuerwehr.

Nach den Erläuterungen dieser Besonderheiten ging es weiter in eine deutlich grössere Halle, den Fuhrpark des Flughafen-Unterhalts.

Darin findet sich vom elektrischen Kleintransporter bis zum 8 Meter breiten Flugfeld-Räumfahrzeug eine Kollektion von Bubenträumen mit einem Wiederbeschaffungswert von rund 70 Millionen Franken.
Das spezielle an diesem Fuhrpark ist, dass er zu grossen Teilen nur 3 Monate im Jahr genutzt wird, dann aber zu 100% verfügbar sein muss.

Der Unterhalt des Flughafens beschränkt sich aber bei weitem nicht nur auf Schneeräumung.

2200 Hektaren Gesamtfläche ergeben jede Menge Zaun, Beleuchtung und Pistenbefeuerung, welche im Schuss gehalten werden müssen, Gras zu schneiden, Schlaglöcher zu flicken, Müll zu entsorgen, Wertstoffe zu recyclen, Mäuse zu bekämpfen, um keine Vögel anzulocken… die Liste geht ins Endlose!

Beindruckt von dieser Vielfalt und den Dimensionen ging es danach der Glatt entlang nach Opfikon, wo wir mit einem köstlichen Menu verwöhnt wurden und und ausgiebig über das gesehene austauschen konnten, ehe wir von 2 Pferdewagen abgeholt wurden und im gemächlichen Tempo in den Hardwald gefahren wurden wo wir, wenig überraschend, die neueste Sehenswürdigkeit vor der Haustüre besuchten, den neuen Aussichtsturm.

Schnell stellten wir fest, dass man von der obersten Plattform aus nach Westen hin die Klotener Pisten sieht, nach Osten schauend aber das Dübendorfer Flugfeld entdeckt.

Von da aus ging es gemütlich weiter, zurück nach Dietlikon, wo wir pünktlich um 17.30h die Pferdewagen verabschiedeten und eine wirklich schöne, spannende und lehrreiche Vereinsreise ihren Abschluss fand.

xeiro ag