Diese Seite ausdrucken

Herbstreise 2008

Um 08.20 Uhr versammelt sich eine Gruppe reiselustige ehemaligen- und aktiven Feuerwehrleuten beim Bahnhof. Im Car wird uns bei Cafe und Gipfeli das Reiseziel bekanntgegeben, es ist Basel. Auf direktem Weg fuhren wir nach Basel an den Rheinhafen Kleinhüningen. Dort wartet ein Schiff auf uns. Die MS Froschkönig ein ehemaliges Schlepperboot das früher auf dem Rhein unter dem Namen Vogel Gryf bekannt war. Es wurde 1926 erbaut. Die 2 x 320 PS starken GM Detroit 2-Takt Motoren schleppten während Jahrzehnten andere Schiffe den Rhein rauf und runter. Heute dient es nur noch als Charterschiff für verschiedene Anlässe.

Die Fahrt führt uns vorbei am Dreiländereck, durch die beiden Hafenbecken, wo die Container Terminals für rund 3200 Container und grosse Kräne für alle möglichen Schüttgüter stehen.

In den Rheinhäfen beider Basel werden jährlich rund 9 Millionen Tonnen umgeschlagen. Dies sind rund 15% des gesamten schweizerischen Aussenhandels. Rund ein Viertel bis ein Drittel der Mineralölversorgung der Schweiz erfolgt mit dem Schiff. Nach der sehr Interessanten Rundfahrt mit Apero besuchten wir noch die Ausstellung Verkehrsdrehscheibe Schweiz, wo uns erklärt wurde, dass bereits im 13. Jahrhundert der Rhein Verkehrsträger war, dass 1832 das erste Dampfschiff Basel erreichte.

Nach der Ausstellung ging’s noch auf einen Getreidesilo hinauf. Von dort hatte man eine schöne Aussicht auf den Rhein und Basel. Dann ging die Fahrt weiter zum Münsterplatz. Von dort ging’s zu Fuss durch die Altstadt bis zum Ratshaus von Basel. Im 1504 erbauten Ratshaus fand eine Führung statt. Sie ging durch den Grossratssaal bis hinauf in den Turm. Nachher wieder zu Fuss via Marktplatz vorbei an dem letzten Teil der noch vorhandenen Stadtmauer kamen wir wieder an das Ufer des Rheins. Dort ist in dem Strandbad das Mittagessen serviert worden. Nach dem reichhaltigen Mittagessen mit Ausblick auf den Rhein wurde die Heimreise angetreten. Es war eine super organisierte Reise und ich möchte mich bei den Organisatoren bestens bedanken.

Reisebericht: Christian Flach

xeiro ag
scatlife.com