Diese Seite ausdrucken

Herbstreise 2005

.......mit unbekanntem Ziel

Um 0845 traf sich eine muntere Schar von 48 aktiven und ehemaligen Feuerwehrmännern/frauen mit Anhang am Bahnhof Dietlikon. Und wie das so ist, kommt immer einer als Letzter und dieser wird dann zum schreiben eines Berichtes verknurrt. Na ja, ich bin es nun wieder einmal und versuche nun das Beste daraus zu machen.

Die Bahnfahrt führte uns über Winterthur nach Aadorf. Und was sehen wir hier am Bahnhof stehen? Vier 2-spännige Fuhrwerke warten auf uns und mit etwas Verspätung traf auch noch das 5. Fuhrwerk ein. Für Getränke auf den Pferdewagen war auch gesorgt und so konnte unsere gemütliche Fahrt abseits der Hauptstrassen beginnen. Nach ca. 1 Stunde Fahrt erreichten wir das Restaurant Schlossburg in Häuselenen, wo uns eine schön gedeckte Terrasse mit prächtigem Blick in die Ferne erwartete. Die Sonne zeigte sich auch langsam, so dass wir unser Mittagessen bei angenehmen Temperaturen und gemütlichem Geplauder einnehmen konnten.

Anschliessend führte uns unsere Reise entlang von Apfelplantagen nach Islikon. Dort hatten wir eine sehr interessanen Führung durch das Telefonmuseum im Greuterhof.

Wer kann sich schon vorstellen, wie die Handvermittlung funktionierte und was da alles mitgehört wurde? Oder wer kann sich vorstellen, dass die ersten Mobiltelefone im Koffer mit einem Gewicht von sieben bis acht Kilo herumgetragen wurden und der Preis dafür pro Kilo ca. Fr. 1’000.– betrug? War sicher nicht so einfach, dafür gab es keine so hohen Handyrechnungen. Die Zeit verflog nur so und da wir nur mit 2 PS pro Fuhrwerk unterwegs waren, mussten wir uns langsam auf die Rückreise Richtung Elgg machen. Wieder fuhren wir auf Schleichwegen weiter und für die einen oder anderen gab es bei einem kurzen Zwischenstopp im Grütli in Schneit auch noch was zu trinken. Pünktlich trafen wir am Bahnhof Elgg ein und der Zug brachte uns nach Winterthur. Da es jetzt sehr warm war, “schleckte” fast jeder noch ein Eis, bevor wir um 18:41 Uhr mit der S8 nach Dielikon fuhren.

Für die Einen ging da ein schöner Tage zu Ende. Die Anderen trafen sich anschliessend noch im Rosengarten, um den schönen Abend bei einem Nachtessen ausklingen zu lassen. Es war wieder einmal eine super organisierte Reise und ich möchte mich bei den Organisatoren bestens bedanken.

Dieter R. Klanig

 

 

xeiro ag
scatlife.com