Diese Seite ausdrucken

20170617_Depottag

Depottag - Besuche "Deine" Feuerwehr

Verschiedene Attraktionen rund um die Feuerwehr für Jung und Alt

Am vergangenen Samstag konnte man unsere Feuerwehr live erleben. Ihre Tore an der Hofwiesenstrasse beim Werkgebäude waren 6 Stunden lang geöffnet. Zusammen mit der Gemeindepolizei und dem Samariterverein veranstalteten sie einen Depottag für Gross und Klein.

„Unter einem Depottag versteht man“ so Dietlikons Feuerwehrkommandant Stefan Dangel, „einen Tag, an dem die Bevölkerung Sachen ausprobieren und auf diese Weise den Kontakt mit ihrer Feuerwehr pflegen kann“. Denn braucht man sie, sind sie schnell zur Stelle. Auch geht es um den beherzten Umgang mit Löschmittel, sollte es doch einmal im Haushalt brennen. An verschiedenen Stellen auf dem Areal vor dem Werkgebäude waren Spielstationen aufgebaut, an denen man sich darin üben konnte, einen Brand zu löschen. Den fachmännisch korrekten Gebrauch der Löschdecke sowie jenen mit dem Feuerlöscher bekam man von den engagierten Feuerwehrleuten gerne gezeigt.

Demonstration der  Gemeindepolizei

Die  Gemeindepolizei (GePo) verfolgte mit ihrer Anwesenheit am Depottag der Feuerwehr bestimmt denselben Zweck: Abbau von Berührungsängsten und Pflege der Kontakte. Auch sie ist schnell zur Stelle, wenn man sie ruft. In einer gestellten Szene mit einem Autofahrer und einem ihn verfolgenden Polizeifahrzeug wurde anschaulich dargestellt, wie eine Polizeikontrolle abläuft. Zuerst werden die Personalien gecheckt und mittels Handy und der Autonummer festgestellt, ob das Fahrzeug eventuell ein gestohlenes wäre. Für den Fall, dass der Fahrzeuglenker den Polizisten suspekt vorkommt, nehmen sie weitere Inspektionen vor, beispielsweise jene des Kofferraums. Ebenso findet man via Handy heutzutage schnell heraus, ob die angehaltene Person eventuell bereits vorbestraft wäre. Begibt sich ein Autolenker oder dessen Mitfahrer auf die Flucht, ist zackig schnell der Polizeihund auf seiner Fährte und fasst zu,  weswegen der demonstrierende Flüchtende extra dick gepolsterte Kleidung trug.

Fahrzeugflotte  für die Bevölkerung begehbar

Sämtliche Fahrzeuge der Feuerwehr waren offen und einseh- und somit erkundbar für alle, was besonders den anwesenden Kindern viel Spass machte. Das erste Fahrzeug der Dietliker Feuerwehr aus dem Jahre 1965 drehte seine Runden durch Dietlikon mit allen Interessierten, die sich immer schon einmal eine Fahrt in einem nostalgischen Feuerwehrauto wünschten und mit einem ebenso gekleideten Chauffeur unternehmen wollten. 

Die Kinder sind unsere Zukunft – und weil das so ist, gab es heuer vornehmlich Dinge für die jüngere Bevölkerung zu erleben: Einmal die Feuerwehrleiter hinaufklettern beispielsweise, welche an das Dach des Feuerwehrhauses angelehnt war. Dazu musste man vorher ein «Gstältli» anziehen und wurde von einem weiteren Feuerwehrmann gesichert. Zudem gab es ein Spiel, wobei man mit einem Kinder-Feuerwehrschlauch kleine Metallflämmchen ausspritzen musste. Der Wasserstrahl wurde stärker oder schwächer, je nachdem wie viel Wasser die Grossen Wasser aus einem Eimer pumpten. Auch die Kraft, mit der Wasser beim Löschen aus einem Feuerwehrschlauch spritzt, war erfahrbar – direkt am Hohlstrahlrohr auch regulierbar und das Auftreffen des Wassers absolut nicht überhörbar.

Gegen den Hunger gab es feine Würste vom Grill sowie ein Kaffee- und Kuchenbuffet. Nebst aktiven Feuerwehrleuten waren auch einige Ehemalige im Einsatz, welche massgeblich mitgeholfen haben den Besucheransturm am Grill und nicht zu vergessen bei den sommerlichen Temperaturen den Getränkeverkauf zu bewältigen

Übrigens sind alle Feuerwehrleute von Dietlikon freiwillige Angehörige im Dienste der Bevölkerung und Industrie. Als Sponsor des Anlasses sei hier die Firma Coca Cola mit Sitz im benachbarten Brüttisellen genannt.

Nachwuchs gesucht

Am Infostand der Feuerwehr konnte man verschiedene Sachen des Alltags mit dem Feuerwehremblem erwerben und manche sogenannten «Gadgets» bekam man aber auch geschenkt, wie zum Beispiel Pflaster für Hautverletzungen oder Lineale für die Schule. Mit einem Flugblatt wirbt die Feuerwehr Dietlikon für Verstärkung ab dem kommendem Jahr. So sollten die interessierten Feuerwehrneulinge, männlich oder weiblich, altersmässig zwischen 20 und 42 Jahren alt und sich im Deutschen gut verständigen können sowie gesund und motiviert sein. Wenn dies alles zutrifft, sind Interessierte unverbindlich am 23. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im Feuerwehrdepot an der Hofwiesenstrasse 30 herzlichst willkommen.

Der Jugendfeuerwehr kann man ab 14-jährig beitreten. Für die Jugendlichen gibt es separate Übungen im Bezirk, wie Dangel informiert. 

 

Quelle: "Kurier 23.06.2017"  Yvonne Zwygart

xeiro ag
scatlife.com