Diese Seite ausdrucken

2010.10.16_Spende für Ost-Deutschland

Internationale, humanitäre Hilfeleistung

Die Feuerwehr Dietlikon durfte 2'000 Euro nach Ost-Deutschland überbringen

Die Stadt Ostritz hatte Mitte August 2010 die schwerste Flutkatastrophe ihrer 775-jährigen Geschichte erleben müssen. Viele Gebäude, Infrastruktur und Existenzen wurden teilweise völlig zerstört. Die Schäden belaufen sich auf ca. 41 Millionen Euro.

Ein freiwilliges Team der Feuerwehr und des Zivilschutzes aus Dietlikon hatte vom 13. bis 16. August 2010 im gut 800 Kilometer weit entfernten Ostritz die örtliche Feuerwehr in der Krisenbewältigung unterstützt.

Weitere Informationen zu dieser Hilfeleistung: Bilder und Medienberichte 

Kaum zurück von dieser Hilfsaktion stellte die Feuerwehr Dietlikon ihre Arbeit und die erlebten Eindrücke im Krisen­gebiet beim diesjährigen Dorfmärt, am 21.08.2010 vor und starteten zeitgleich eine Spenden-Aktion für die Stadt Ostritz. Mitte Oktober war es dann soweit! Anlässlich einer Dankesfeier für die Helferkräfte reiste eine Delegation von vier Dietlikoner Feuerwehrlern nach Ostritz. Im Gepäck von Andy und Michi Depser, Roland Tobler und Jens Uwe Kretschmer mit dabei: „ Ein Spendencheck in der Höhe von 2’000 Euro! “

Frau Marion Prange, schwer geprüfte Bürgermeisterin in Ostritz war sichtlich bewegt. In ihrem offiziellen Dankesschreiben an die Feuerwehr, an die Gemeinde Dietlikon und explizit an die Einwohner von Dietlikon und Umgebung schreibt sie: „Das gibt uns Allen die Kraft, den Mut und die Zuversicht zurück, die viele durch diese Flut verloren haben. Ich danke allen, die uns jetzt Mut und Unterstützung zum Wieder­aufbau geben und uns ein Stück auf diesem schweren Weg begleiten.“

Viele von Feuerwehr, Firmen, Gemeindevertreter, anderen Organisationen und private Helfer, die die Feuerwehr und die Stadt Ostritz bei der Bewältigung der bisher grössten Katastrophe tatkräftig unterstützt hatten und zu dieser Feier geladen waren, konnten daran teilnehmen. Einige der Helfer sind sogar selbst Geschädigte der Flut und haben trotzdem noch anderen geholfen.

Die Bürgermeisterin von Ostritz, Frau Marion Prange sowie der Wehrleiter der Feuerwehr Ostritz, Herr Rüdiger Posselt bedankten sich noch einmal bei allen Helfern namentlich. Danach wurde jedem Vertreter einer Delegation ein besonders angefertigtes Bild von der Flutkatastrophe als kleines Dankeschön und Erinnerung an ihren Einsatz überreicht.

v.l.n.r: Michi Depser, Jens Uwe Kretschmer, Frau Marion Prange (Bürgermeisterin), Rüdiger Posselt (Ortswehrleiter), Roland Tobler, Erhard Rimpler (Stadtwehrleiter), Andy Depser

Mehr Bilder (rund 5 MB)

Als spezielles Dankeschön erhielt die Feuerwehr Dietlikon von der Feuerwehr (FW) Ostritz noch ein Tagebuch zur Flut in Ostsachsen, welches von der Sächsischen Zeitung (grösste Tageszeitung in Sachsen) eigens als Erinnerung und Dankeschön für alle Helfer der Hochwasserkatastrophe in Ost-Deutschland herausgegeben wurde. Der Preis des Buches von 13 Euro kommt wiederum den Geschädigten der Flut zu Gute.  Dem Buch beigelegt war ein Abzeichen der Ortsfeuerwehr der Stadt Ostritz sowie eine offizielle Einladung zum 120jährigen Feuerwehrjubiläum am 03.-05. Juni 2011, was uns sehr gefreut hat und zu dem wir sicher zahlreich erscheinen werden.

Anschliessend überbrachte Jens Uwe Kretschmer im Auftrag der FW Dietlikon besondere Grüsse an alle Anwesenden und überreichte der Bürgermeisterin, Frau Marion Prange, den mitgebrachten Spendencheck.

Die Feuerwehr Ostritz erhielt von uns ausserdem ein aktuelles Mannschaftsbild der Ortsfeuerwehr Dietlikon um aufzuzeigen wieviele Feuerwehrleute eigentlich hinter all den Aktionen stecken und dies unterstützen, sowie eine kleine Aufmerksamkeit.

Als Ergebnis einer gleichfalls durchgeführten Spendenaktion konnte auch die Ostritzer Nachbarfeuerwehr aus Berthelsdorf der Bürgermeisterin, Frau Marion Prange, eine Spende in Höhe von 500 Euro an diesem Abend übergeben.

Nach dem offiziellen Teil gab es ausser einem wunderbaren Nachtmahl ein Super-Programm, welches durch AdF´s  (Angehörige der Feuerwehr) der FW-Ostritz organisiert und selbst dargebracht wurde. Mit den Einwohnern von Ostritz und AdF´s der anderen Feuerwehren gab es viele gute Gespräche. Wir tauschten Erfahrungen und vieles mehr aus.  Die Stimmung an diesem Abend war einfach "tipp topp"!

Am Ende wurden wir von allen sehr freundschaftlich verabschiedet. Wir freuen uns schon auf den Juni 2011 und hoffen möglichst viele dort wieder treffen zu können.

Im Auftrag der Stadt Ostritz möchten wir hier noch einmal darauf hinweisen, dass selbstverständlich keine Spendengelder für die Veranstaltung verwendet wurden! Die Kosten der Feier, wie Getränke oder Speisen, wurden ausschliesslich von Firmen und / oder Privatleuten sowie der Stadt Ostritz gesponsert

Die Unterkunft wurde wieder von der Familie unseres Materialwartes, Familie Kretschmer und Schurig gestellt. Für das Jubiläum im Juni 2011 sind bereits Angebote der Ostritzer Bürger, teilweise ehemalige AdF, für die Bereitstellung einer Unterkunft eingegangen um die dann hoffentlich grössere Zahl von Feuerwehrlern aus Dietlikon alle gut unterbringen zu können.

Alle erhaltenen Geschenke werden einen würdigen Platz im Feuerwehr-Stübli erhalten.

Für die Delegation aus Dietlikon
Jens Uwe Kretschmer

xeiro ag