Diese Seite ausdrucken

2006.02.xx_LKW verliert ca. 300 Liter Diesel

Ursache...
Blerim mit dem grossen
Absperren der eigentlichen Unfallstelle
Der Diesel konnte grösstenteils direkt an der Austrittstelle gehalten werden. Gut zu sehen ist die Dieselschicht.
Der Abwasserschacht musste auf einer Distanz von knapp 600 m gereinigt werden
...und Wirkung.

 

 Durch ein gut faustgrosses Leck im Tank verlor ein LKW zirka 300 Liter Diesel. Für die Feuerwehr stellte sich die Aufgabe, zwei Ereignisse in relativ grosser räumlicher Distanz rasch und gleichzeitig zu bewältigen: Es galt, die Unfallstelle zu sichern und den weiteren Dieselfluss in die Kanalisation zu stoppen. Vorallem aber musste das  durch den Brandbach fortgetragene Diesel - 600 m vom eigentlichen Ereignis -  sofort aufgehalten werden.

Es gelang, ein Grossteil des ausgelaufen Diesels direkt beim Austrittsort in den Brandbach zu halten (Oelsperre 1). Dank mehrer anschliessend erstellter Oelsperren konnte die Restverschmutzung des Baches im Aegertwald schliesslich auf knapp 200 Meter (Oelsperre 2) beschränkt werden.

xeiro ag