Diese Seite ausdrucken
 

Gemeindeversammlung vom 27.09.2018

20.00 Uhr im Saal Fadacher

Traktanden der politischen Gemeinde:

  1. Revision der Kehrichtverordnung der Gemeinde Dietlikon
  2. Projektierungskredit von Fr. 135'000 für die Gesamtsanierung der Liegenschaft "Bahnhofstrasse 54"
  3. Anfragen nach § 17 Gemeindegesetz

Aktenauflage
Die zur Behandlung bestimmten Anträge und dazugehörigen Akten liegen seit Montag, 27. August 2018, im Gemeindehaus, Büro Nr. 14, zur Einsicht auf (Dienstag bis 18.00 Uhr, Freitag 07.15-14.15 Uhr).

Beleuchtender Bericht
Der Beleuchtende Bericht kann hier heruntergeladen werden. Der Bericht wird den Stimmberechtigten auf Wunsch kostenlos zugestellt. Bestellungen nimmt die Gemeindekanzlei ([email protected] oder 044 835 82 50) ab sofort entgegen.

Stimmrecht
In Angelegenheiten der politischen Gemeinde sind alle in Dietlikon niedergelassenen Schweizerinnen und Schweizer stimmberechtigt, welche das 18. Altersjahr zurückgelegt haben. Die Niederlassung beginnt mit der Abgabe der Ausweisschriften.

Anfragerecht nach § 17 Gemeindegesetz
Die Stimmberechtigten können über Angelegenheiten der Gemeinde von allgemeinem Interesse Anfragen einreichen und deren Beantwortung in der Gemeindeversammlung verlangen. Sie richten die Anfrage schriftlich an den Gemeindevorstand (Gemeinderat).

Anfragen, die spätestens zehn Arbeitstage vor einer Versammlung eingereicht werden, beantwortet der Gemeindevorstand spätestens einen Tag vor dieser Versammlung schriftlich.

In der Versammlung werden die Anfrage und die Antwort bekannt gegeben. Die anfragende Person kann zur Antwort Stellung nehmen. Die Versammlung kann beschliessen, dass eine Diskussion stattfindet.

Gemeinderat

>> zu den Unterlagen

Dietlikon zu Gast beim EHC Kloten

Eishockey ist in der Schweiz äussert beliebt und populär und vom Zuschaueraufkommen und Medieninteresse auf Augenhöhe mit «König Fussball». Der EHC Kloten ist eines von 11 Swiss League Teams, der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz und das sportliche Aushängeschild des Zürcher Unterlandes.

Der EHC Kloten ist lokal fest verwurzelt und darf auf die Unterstützung von zahlreichen Anhängern aus dem ganzen Zürcher Unterland zählen. Als Dankeschön für die jahrzehntelange Treue lädt der EHC Kloten in der Saison 2018/19 regelmässig Einwohner/innen von Zürcher Unterländer Gemeinden gratis an Heimspiele ein.

Am 9. Oktober 2018 dürfen je 100 Einwohner/innen aus Dietlikon und Eglisau das Spiel EHC Kloten vs. HC La Chaux-de-Fonds in der SWISS Arena besuchen. Die Sitzplatz-Tickets können ab sofort bis am 9. Oktober 2018 kostenlos am Schalter der Einwohnerdienste (Gemeindehaus, Bahnhofstrasse 60) abgeholt werden. Pro Person werden maximal 2 Eintritte abgegeben. Die Tickets werden nicht versandt. Wie immer gilt: Äs hät solangs hät!

HELFEN SIE MIT, KOSTBARES TRINKWASSER ZU SPAREN!

Die seit Wochen andauernde Trockenheit hat dazu geführt, dass die Grundwasserspiegel einen sehr tiefen Stand aufweisen und die Quellen nur noch eine bescheidene Wassermenge liefern. Ein Sommergewitter, ist es auch noch so intensiv, hat auf die Grundwasserspiegel keinen Einfluss!

Deshalb unser dringendes Anliegen an die Bevölkerung Wasser zu sparen und auf folgende Tätigkeiten ab sofort zu verzichten:

  • Autos und Vorplätze waschen
  • Rasenflächen bewässern
  • Vollbäder nehmen
  • Swimming-Pools füllen
  • Wasserintensive Arbeiten

Diese Einschränkungen gelten bis auf weiteres, da mit einer baldigen Entspannung der Lage nicht zu rechnen ist. Allfällige Informationen finden Sie auf den jeweiligen Gemeindewebsites.

Vielen Dank für die Mithilfe.

Gruppenwasserversorgung Lattenbuck

Wallisellen, 14. August 2018

Elektrizitätswerk: Tarifbeschlüsse 2019

Am 21. August 2019 hat der Gemeinderat folgende Tarifbeschlüsse gefasst:

>> zu den Tarifblättern 2019

Hinweis:
Bezüglich Rechtsmittel gilt die amtliche Publikation im KURIER Nr. 35 vom 31.08.2018. Während der Rekursfrist liegen die beiden Beschlüsse (inkl. dazugehörige Akten) in der Gemeindeverwaltung, Schalter Gemeindewerke (Eingang 1), Hofwiesenstrasse 32, 8305 Dietlikon, zur Einsicht auf.

Einwohnerkontrolle: Erweiterte Identifikatoren und Merkmale der Gemeinde

Gestützt auf § 11 Abs. 4 des Gesetzes über das Meldewesen und die Einwohnerregister (MERG) in Verbindung mit § 7 der Verordnung über das Meldewesen und die Einwohnerregister (MERV) sowie § 4 Abs. 3 des Gemeindegesetzes (GG) in Verbindung mit Art. 30 Ziff. 12 der Gemeindeordnung hat der Gemeinderat am 21. August 2018 (GRB 163) folgenden allgemeinverbindlichen Beschluss gefasst:

Die Gemeinde erfasst im Einwohnerregister zwingend folgende weitere Identifikatoren und Merkmale von meldepflichtigen Personen:

a. Name und Vorname(n) im ausländischen Pass (214 / 223)
b. Aliasname (z.B. Künstlername) (215)
c. Frei wählbarer Rufname (222)
d. Datum Zivilstandsereignis (351, 352 und 353)
e. Erwerbsart
f.  Arbeitgeber (nur bei Personen mit Quellensteuerpflicht)
g. ZEMIS-Nummer
h. ZH-Nummer
i. PID Persönliche Identifikations-Nummer (wird vom System automatisch vergeben)
j. Tatsächlicher Aufenthaltsort / auswärtiger Aufenthalt
k. Sperrvermerke (Daten- und Adresssperre)
l. Datum der Einreise in die Schweiz (nur bei ausländischen Staatsangehörigen) (434)
m. Angaben zur obligatorischen Krankenversicherung

Zusätzlich können selektiv und bedarfsorientiert folgende Identifikatoren und Merkmale erfasst werden:

a. Allianzname (213)
b. Akademischer Titel (sofern es sich um einen anerkannten Titel handelt)
c. Vorübergehender Aufenthalt im Ausland (Zirkulationsmeldungen)
d. ZAR-Nummer
e. 11-stellige AHV-Nummer
f.  Elternnamen (Beziehungen)
g.  Todesort CH / Ausland (373 / 374)
h.  Ort der Heirat / der eingetragenen Partnerschaft
i.   Kontaktdaten (Telefon, Mail usw. - nur für den internen Gebrauch)
j.   Notizen / Bemerkungen / Aktivitäten (nur für den internen Gebrauch)

Dieser Beschluss tritt auf den 1. September 2018 in Kraft. Wird dagegen ein Rechtsmittel er­griffen, wird über die Inkraftsetzung erneut entschieden.

Gegen diesen Beschluss kann, von der Veröffentlichung an gerechnet, beim Bezirksrat Bülach, Bahnhofstrasse 3, 8180 Bülach, innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden (§ 19 Abs. 1 lit. a und d i.V.m. § 19b Abs. 2 lit. c sowie § 20 und § 22 Abs. 1 VRG). Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen.

Während der Rekursfrist liegt der Gemeinderatsbeschluss in der Gemeindeverwaltung (Büro 14), Bahnhofstrasse 60, 8305 Dietlikon, zur Einsichtnahme auf. Der Beschluss steht zudem online auf der Homepage der Gemeinde zur Verfügung.

>> zum Beschluss vom 21.08.2018

Flughafen Zürich – Betriebsreglement 2017

Gesuch um Genehmigung einer Änderung des Betriebsreglements

Bassersdorf, Buchs, Dielsdorf, Dietlikon, Höri, Neerach, Niederglatt, Niederhasli, Nürensdorf, Stadel, Wallisellen, Weiach, Zürich

Gesuchstellerin: Flughafen Zürich AG, Postfach, 8058 Zürich

Gegenstand: Änderung des Betriebs des Flughafens Zürich:
-  Entflechtung der Abflugroute ab Piste 28;
-  Anpassung der Startrouten ab Piste 16;
-  neues Bisenkonzept mit Start ab Piste 16 geradeaus;
-  Flexibilisierung der Pistenöffnungszeiten.

Das Gesuch umfasst zudem die Festlegung der geänderten zulässigen Fluglärmimmissionen für den Tag sowie die Gewährung von Erleichterungen für die neu von Überschreitungen der Immissionsgrenz- bzw. Alarmwerte betroffenen Grundstücke.

Verfahren: Das Verfahren richtet sich nach Artikel 36d des Luftfahrtgesetzes (LFG; SR 748.0) sowie den Bestimmungen der Verordnung über die Infrastruktur der Luftfahrt (VIL; SR 748.131.1). Es wird eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt.

Anhörung: Das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL hört die Kantone Aargau, St. Gallen, Schaffhausen, Thurgau und Zürich sowie die betroffenen Bundesstellen direkt an.

Öffentliche Auflage: Die Gesuchsunterlagen mit dem Bericht über die Umweltverträglichkeit können vom 3. September bis zum 2. Oktober 2018 an folgende Stellen zu den ordentlichen Bürozeiten eingesehen werden:

-  Gemeindeverwaltung Dietlikon, Bauamt, Hofwiesenstrasse 32, 8305 Dietlikon;
-  Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich, Amt für Verkehr, Neumühlequai 10, 8090 Zürich;
-  Gemeindeverwaltung Bassersdorf, Bau und Werke, Karl Hügin-Platz 1, 8303 Bassersdorf;
-  Gemeindeverwaltung Buchs ZH, Badenerstrasse 1, 8107 Buchs ZH;
-  Gemeindeverwaltung Dielsdorf, Mühlestrasse 4, 8157 Dielsdorf;
-  Gemeindeverwaltung Höri, Wehntalerstrasse 46, 8181 Höri;
-  Gemeindeverwaltung Neerach, Binzmühlestrasse 14, 8173 Neerach;
-  Gemeindeverwaltung Niederglatt, Grafschaftsstrasse 55, 8172 Niederglatt;
-  Gemeindeverwaltung Nürensdorf, Kanzleistrasse 2, 8309 Nürensdorf;
-  Gemeindeverwaltung Stadel, Zürcherstrasse 15, 8174 Stadel;
-  Gemeindeverwaltung Wallisellen, Abt. Hochbau und Planung, Zentralstrasse 9, 8304 Wallisellen;
-  Gemeindeverwaltung Weiach, Stadlerstrasse 7, 8187 Weiach.

Die Unterlagen sind zudem im Internet publiziert unter:

http://www.bazl.admin.ch > Sicherheit > Infrastruktur > Flugplätze > Landesflughäfen > Flughafen Zürich > Anhörungen

Einsprachen: Wer nach den Bestimmungen des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG; SR 172.021) Partei ist, kann während der Dauer der Auflage Einsprache erheben. Einsprachen sind schriftlich und begründet einzureichen beim: Bundesamt für Zivilluftfahrt, Sektion Sachplan und Anlagen, 3003 Bern.

Hinweise:

  • Treten in dieser Sache mehr als 20 Parteien mit kollektiven oder individuellen Einsprachen mit dem gleichen Inhalt auf, haben diese eine Person zu bezeichnen, welche die Einsprechergruppe rechtsverbindlich vertritt. Andernfalls kann das BAZL diese Vertretung bezeichnen (Art. 11a VwVG).
  • Das BAZL führt keine individuelle Korrespondenz mit den Einsprechenden. Sie werden zu gegebener Zeit Gelegenheit haben, die Akten einzusehen und Schlussbemerkungen einzureichen. Entsprechende Mitteilungen und Einladungen an die Einsprechenden werden im Bundesblatt und den kantonalen Amtsblättern publiziert.
  • Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen und darf gegen eine allfällige Genehmigung des Betriebsreglements nicht Beschwerde führen (Art. 36d Abs. 4 LFG).

Volkswirtschaftsdirektion Kanton Zürich, Amt für Verkehr

Treffen mit der Gemeindepräsidentin

Treffen mit der Gemeindepräsidentin

Haben Sie Fragen, Vorschläge oder ein Anliegen, welches Sie gerne mit mir besprechen möchten?

An folgenden Daten stehe ich der Bevölkerung von Dietlikon zwischen 16:00 und 18:00 Uhr für ein persönliches Gespräch zur Verfügung:

- Dienstag, 18. September 2018
- Dienstag, 30. Oktober 2018
- Dienstag, 20. November 2018

Ihre Anmeldung mit Besprechungsthema nimmt die Gemeindekanzlei bis spätestens am Montag vor dem gewünschten Termin unter [email protected] oder 044 835 82 50 entgegen. Terminanfragen ohne Gesprächsthema werden nicht berücksichtigt.

Ich freue mich auf zahlreiche Begegnungen.

Herzlich Ihre
Edith Zuber, Gemeindepräsidentin

FIFA 18 GLOW CUP

Erste regionale FIFA 18 Tour im Kanton Zürich!

Lokale Ausscheidung:
- Dietlikon, Freitag 24. August 2018, 18 Uhr, im gid-Festzelt (vor dem Schulhaus Hüenerweid)

Finale:
- Zürich, Sonntag 7. Oktober 2018, an der Züspa (Halle 1 und Bühne Halle 2)

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche von 12- 18 Jahren aus den glow-Gemeinden (Bassersdorf, Dietlikon, Dübendorf, Opfikon, Rümlang, Wallisellen und Wangen-Brüttisellen). Anmeldeschluss ist der 15. August 2018.  Die Sieger der lokalen Ausscheidung nehmen am Finale im Rahmen der Züspa teil. Die Teilnahme ist kostenlos.

Infos und Anmeldung unter www.glowcup.ch.

Information Umbau und Sanierung Alterszentrum Hofwiesen

Machbarkeitsstudie für Umbau und Erweiterung liegt vor

Am 26. März 2015 stimmte die Gemeindeversammlung der Erstellung eines Vorprojekts für den Umbau und die Erweiterung des Alterszentrums Hofwiesen zu. Die Versammlung bewilligte dafür einen Kredit von 160'000 Franken. Gleichzeitig wurde eine besondere Baukommission im Sinne von Artikel 51 der Gemeindeordnung mit der Begleitung des Projektes beauftragt.

Ursprüngliches Projekt mit Bettenerweiterung

Am 3. Juni 2015 traf sich die aus sieben Mitgliedern bestehende Baukommission unter der Leitung von Gemeinderat Roger Würsch zur ersten Sitzung. In den folgenden Monaten wurde zusammen mit dem Büro KLP Architekten, Zürich, ein abstimmungsreifes Vorprojekt erarbeitet. Neben Umbauten und Anpassungen am bestehenden Gebäude sah das Projekt auf der Südseite einen dreigeschossigen Anbau mit Bewohnerzimmern sowie ein Kellergeschoss mit Räumen für Technik und Lager vor. Insgesamt hätte sich die Bettenzahl von heute 66 auf 78 erhöht. Die Baukosten wurden auf rund 10,482 Mio. Franken geschätzt (+/- 15%).

Veränderte Bedürfnisse im Bereich der Altersversorgung

Während der Erstellung des Vorprojektes ging man allgemein noch von einer stark steigenden Bettennachfrage aus. Nicht zuletzt aus diesem Grund entschied sich die Baukommission für eine massvolle Erhöhung der Bettenkapazität. Kurz nach Abschluss der Arbeiten änderte sich die Situation aber grundlegend. Statt einer erhöhten Nachfrage bestanden auf einmal Überkapazitäten. Dies führte dazu, dass immer mehr Heime mit leeren Betten - und entsprechenden Ausgabenüberschüssen - zu kämpfen hatten. Eine Ursache für diesen Trendwechsel bestand darin, dass viele Heime in der Region ihre Kapazitäten erhöht hatten oder Ausbauten planten. So unter anderem das Pflegezentrum Rot­acher (Dietlikon) und das Alterszentrum Wägelwiesen (Wallisellen). Hinzu kam, dass Betagte dank der gut ausgebauten Spitex heute länger zuhause gepflegt werden können. Der Heimeintritt verschiebt sich dadurch nach hinten und die Aufenthaltsdauer nimmt stark abnimmt. Zudem gibt es immer mehr private Anbieter, welche sich im Bereich der "Seniorenbetreuung" engagieren.

In Zusammenarbeit mit der auf Fragen der Altersversorgung spezialisierten Curanovis - Care Manage­ment, Cham / Zürich, wurde eine Bedarfsanalyse durchgeführt und Prognosen bis 2030 erstellt. Dabei gelangte man zum Schluss, dass der Bettenbedarf für Dietlikon und Wangen-Brüttisellen mit den heutigen Angeboten langfristig gedeckt ist. Gleichzeitig wurde aber auch festgestellt, dass geeignete Demenzstrukturen fehlen und hier ein dringender Handlungsbedarf besteht.

Neues Projekt mit attraktivem Restaurant und Synergien zum Nägelihof-Neubau

Die veränderte Ausgangslage hat den Gemeinderat dazu bewogen, die geplante Erweiterung noch­mals zu hinterfragen und ein alternatives Projekt - ohne Erhöhung der Bettenkapazität - ausarbeiten zu lassen. Dank des geplanten Neubaus der Stiftung Hofwiesen auf dem Nägelihof-Areal können insbesondere im Bereich der öffentlichen Räume Synergien genutzt werden. Dadurch können die im Alterszentrum Hofwiesen fehlenden Demenzstrukturen innerhalb des bestehenden Gebäudes geschaffen werden. Einzig für die Gastronomie ist ein filigraner, eingeschossiger Anbau aus Glas vor­gesehen. Dieser wird im Innenhof platziert und lässt sich gegen den Garten hin öffnen. Durch die grossen Fensterflächen wird eine Verbindung zwischen Gebäude und Garten geschaffen. Das neue Restaurant und der Aussenraum laden zum Verweilen ein und bilden so einen Treff- und Begegnungspunkt für die Bewohnenden und die Bevölkerung. Zudem bleiben mit dem angepassten Projekt auf der Südseite alle Handlungsspielräume (so zum Beispiel auch die spätere Realisierung des ursprünglich geplanten Anbaus) erhalten.

Die auf einer Machbarkeitsstudie basierenden Kosten für das neue Projekt belaufen sich auf 8,220 Mio. Franken (+/- 20 %). Darin enthalten sind auch die Kosten für die nötigen Umbau- und Renovationsarbeiten am bestehenden Gebäude (4,2 Mio. Franken) sowie für den Umbau der Heimküche (1,25 Mio. Franken). Das Projekt wird im Anschluss an die Gemeindeversammlung vom 14. September 2017 noch näher erläutert.

Gemeinderat

Neue Situation mit Gastro-Anbau und Nägelihof-Neubau

Aktuelle Informationen: FTTH / TV / Internet / Telefon

>> Informationen der Gemeindewerke und der Provider

Alte Handwerksbetriebe

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Ausflug in die gute, alte Zeit. Als noch gehobelt, gebohrt und gedruckt wurde und der Computer noch lange nicht erfunden war. Begeben Sie sich auf Spurensuche, bewundern Sie altes Handwerk und seien Sie gespannt auf alte Geschichten! Jede der hier aufgeführten Werkstätten darf gerne besucht werden. Dies eignet sich zum Beispiel für interessierte Schulklassen oder als Geburtstagsüberraschung für Liebhaber alter Handwerkskunst. Für einen Besichtigungstermin setzen Sie sich bitte direkt mit den Werkstattbesitzern in Verbindung. Die Kontaktdaten finden Sie im Flyer. Die Werkstattbesitzer freuen sich über Ihren Besuch!

>>> Flyer "Altes Handwerk in Dietlikon"

xeiro ag